7 Tage jammerfreie Zone

Eine Challenge initiiert von Karin Wess, die wie für mich gemacht ist. Danke liebe Karin 🙂

7 Tage nicht jammern, JA! Ich bin dabei !

Warum ?

Weil es das Grundprinzip meiner Arbeit ist, das Leben so zu nehmen, wie es ist. Traurig, lustig, anstrengend, leicht, langweilig, stressig, nervig, anregend, lustvoll, inspirierend und so weiter….

Das kennt jeder. Entscheidend ist, wie gehe ich damit um ? Was mache ich damit ?

Wenn ich mich aufrege, jammere, schimpfe, tobe, mich ärgere, oder was auch immer mich umtreibt, dann arbeite ich damit.

Mein Weg für mich und für meine Klienten ist der Weg des sich bewusst machen, was abläuft. Was ärgert mich ? Was macht mich wütend? Was stresst mich? Was langweilt mich? Was ist so anstrengend?

Und dann passiert es !

Ich gehe raus aus meiner Opferrolle und übernehme das Zepter für mein Leben. Ich schaue genau hin und dann kann ich etwas verändern, entweder die Umstände, oder meine Einstellung oder ich kann bewusst sagen, okay, so ist es, ich lasse es so stehen.

Ganz nach dem Motto : Love it, Leave it or Change it !

UND DANN ?

Dann fließt die Aufmerksamkeit und Energie wieder in mein Tun, indem ich Verständnis finde, Lösungen sehe, meine Gedanken sich beruhigen, der Stress lässt nach.

Deshalb lasst uns alle 7 Tage jammefrei sein und als Vorbild fungieren für Menschen, die im Jammertal feststecken..

Und wenn wir gut drauf sind, dann fragen wir sie einfach :

Was lässt dich denn so jammern ? Ich bin gespannt auf die Antwort 🙂

Wenn Du mehr positive Gedanken und Rückenwind für Dein Leben haben möchtest, dann melde Dich gleich für den Newsletter an.

 

 

Schreiben Sie einen Eintrag 3 Einträge

  1. Barbara J. Schoenfeld

    Schön liebe Monika, wie du das beschreibst. Ich denke auch, dass eben genau diese Opferrolle das Übel ist. Und dass leider viele Menschen lieber jammern als die Verantwortung zu übernehmen. Ob das der Herdentrieb ist? Ich weiß es nicht, aber in der Herde jammert es sich halt noch besser und man braucht nichts dagegen zu machen, denn schließlich geht es ja allen so schlecht!
    Ich wünsche mir auch sehr, dass mit dieser Aktion vielleicht ein kleines Zeichen gesetzt wird und dass viele Menschen sich bewusst machen, dass es auch anders geht.
    Alles Liebe für dich und herzliche Grüße
    Barbara

    Antworten
    1. Monika Schießler Artikelautor

      Liebe Barbara,

      herzlichen Dank für Dein Feedback! Wenn es der Herdentrieb ist, dann lass uns das Leittier sein, damit wir die jammerfreie Zone ausweiten können.

      Dir auch alles Liebe
      Monika

      Antworten

Herzlichen Dank für Ihren Eintrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 6 =