Was meine Schwarzwälder Kirschtorte mit Ihrer Motivation zu tun hat…

Seit 16 Jahren wünscht sich mein Mann zum Geburtstag eine von mir selbstgemachte Schwarzwälder Kirschtorte.

Ich habe oft versucht, ihm eine gekaufte Torte unterzuschmuggeln, es hat nicht funktioniert. Plan B war dann ein anderer Kuchen, der auch gut war, aber eben nicht sein Lieblingskuchen ist.

K640_Jan 2014 022

Ich stellte mir vor, wie er sich freuen würde, wenn er diesmal eine selbstgemachte Torte bekam und das war die Motivation, um mich der Herausforderung zu stellen. Als erstes durchforstete ich Rezepte und fand in drei verschiedenen die perfekte Torte. Allerdings fehlten mir einige Backutensilien, sollte das schon das Ende meines Vorhabens sein ? Nein, so schnell gebe ich nicht auf und schon fiel mir meine wunderbare Schwiegermama ein, bei der ich alles fand, was ich brauchte. So lautet mein erster Motivationstipp:

 

1. Wenn Du es alleine nicht schaffst, hol Dir Unterstützung!

Holen Sie sich Hilfe und Unterstützung von Menschen, die Ihr Problem, Ihre Herausforderung schon einmal gemeistert haben !

Der Tag des Backens war da und ich schob meine Herausforderung Stunde um Stunde vor mir her….. doch so konnte ich nicht weiter machen. Was erzähle ich dann meinen Klienten, wie man mit der Aufschieberitis umgeht ?

2. Einfach anfangen!

Aufgaben, die Sie vor sich herschieben, erzeugen einen inneren Druck und werden immer größer. Deshalb mit dem ersten Schritt schnell beginnen, dann läuft es.

Das tat ich dann auch und der Teig gelang mir sofort, doch als er abgekühlt war, sah ich, er war innen nicht fertig gebacken. Die Holzstäbchen-Probe hab ich wohl an der falschen Stelle gemacht. Also Plan B. Eine liebe Freundin erzählte mich in der Früh noch, dass man einen Kuchenboden auch fertig kaufen kann, vielen Dank für diesen goldenen Hinweis. Schnell einkaufen und weiter gehts.

3. Bei den ersten Schwierigkeiten nicht gleich aufgeben!

Jeder Weg hat seine Hürden, wenn Sie sofort aufgeben, wissen Sie nicht, wie es weiter gegangen wäre. Lieber ein Weg mit Steinen, als auf der Stelle treten….

Die Kirschfüllung musste als nächstes gekocht werden. Da ich schon ein bisschen Zeitsdruck hatte, kochte ich nebenbei noch das Mittagessen. Schlechte Idee, denn das klebrige Zeug verbrannte schneller als ich rühren konnte. Ich hatte für einen neuen Versuch keine Kirschen mehr, also nochmal einkaufen gehen. Sie werden jetzt sicher denken, was für ein Aufwand für einen Kuchen, da hätte ich doch…… genau das dachte ich mir auch. Doch was wäre die Alternative gewesen?

Einen ganz anderen Kuchen backen oder kaufen und mein Scheitern eingestehen ? NEIN, auf gar keinen Fall!

4. Was ist die Alternative? Wenn sie mir nicht gefällt, dann bleibe ich lieber bei meinem Vorhaben…..

Diese Frage hilft Ihnen, abzuschätzen, ob es sich lohnt, weiter zu machen. In den meisten Fällen ist die Alternative nicht erstrebenswert.

Beim zweiten Versuch gelang mir auch die Kirschfüllung, juhu. Doch jetzt hatte ich ein Zeitproblem. Entweder alles schnell schnell fertig stellen oder spät Abends in Ruhe.

Ich entschied mich für Abends, denn die Husch-Husch-Aktionen gingen bei mir immer schief.

5. Gut Ding will Weile haben

Lieber Gott, schenke mir Geduld, aber bitte SOFORT! Trotzdem braucht alles seine Zeit und auf dem Weg erkennen wir neue Aspekte, die dann erst berücksichtigt werden müssen. Aus Ungeduld heraus zu reagieren, endet oft im Misserfolg, dann war die ganze Zeit umsonst.

Das hatte den Vorteil, dass ich alle Zeit der Welt und absolute Ruhe hatte, keiner störte mich und es gab nichts mehr zu erledigen. So konnte ich die Sahne mit einer gewissen Vorfreude schlagen und verfeinern, die Böden aufeinander legen, die Verzierung anbringen und mein Meisterwerk endlich bewundern.

Ich freute mich richtig und da passierte der 6. Motivationstipp:

6. Der Erfolg lässt die Anstrengungen vergessen und die Freude bleibt

Am Ende zählt nur der Erfolg und die Freude darüber. Damit Ihnen Ihr Erfolgserlebnis lange in Erinnerung bleibt, verankern Sie es fest in Ihrem Gedächtnis und seien Sie auch stolz auf sich, Eigenlob riecht wunderbar!

Mein Mann freute sich riesig, das Lob der Gäste war groß und ich hatte einen neuen Kuchen in meinem Repertoire. Beim nächsten Mal wird mir die Torte noch schneller gelingen und ich kenne jetzt die Hürden, die ich schon gar nicht mehr nehmen brauche.

7. Erst durch die Erfahrung kann ich mich verbessern

Die Erfahrungen die Sie auf dem Weg erlebt haben, helfen Ihnen in ähnlichen Situationen, nicht nochmal die gleichen Fehler zu begehen. Doch wenn Sie nicht losgehen, können Sie auch nicht aus den Fehlern lernen.

Ich bin aus der Komfortzone raus und habe mit Durchhaltevermögen, Hilfe und Motivation meine Herausforderung gemeistert. Es ist ein Sinnbild für viele Projekte in meinem oder vielleicht auch in Ihrem Leben, die wir vor uns her schieben und nie in Angriff nehmen, weil es unbekannt ist, mehr Zeit und Geduld in Anspruch nimmt, ausserhalb der Bequemlichkeit liegt.

Doch wenn wir es geschafft haben, freuen wir uns über den Erfolg, bekommen Anerkennung und trauen uns auch das nächste Projekt leichter zu.

Was ist Ihre Schwarzwälder Kirschtorte? Vielleicht ein sportliches Ziel, neue private Wege, ein berufliches Projekt, die Planung eines Events, die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches?

Ich freue mich, wenn Sie mir berichten, was Sie sich als nächstes vornehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung!

 

Schreiben Sie einen Eintrag 2 Einträge

  1. Silke Bader

    Liebe Monika,
    danke für Deinen motivierenden Artikel. ANFANGEN ist auch mein Zauberwort, denn ich erlebe immer wieder, dass das Anfangen häufigst die größte Hürde ist. Im Tun komme ich viel leichter auf Lösungen, ich fühle mich wie geführt und das gute Gefühl, Aufgaben erledigt zu haben, ist einfach nur beflügelnd.
    Danke für Dein Wirken und Deine Inspiration. Liebe Grüße sendet Dir
    Silke

    Antworten
    1. Monika Schießler Artikelautor

      Liebe Silke,
      ich freu mich, dass Dir der Artikel gefällt und sage DANKE für Deine wertschätzenden
      Worte 🙂
      Wenn man den inneren Schweinehund, sprich die Hürden vor dem ersten Schritt, ins Körbchen geschickt hat,
      kommt man in Bewegung und dann findet man auch Lösungen, Danke für Deine Erfahrung.
      Herzliche Grüße
      Monika

      Antworten

Herzlichen Dank für Ihren Eintrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 5 =